Donate

‘Reaching Out: The theatre of dreams’ republished

Professor Jimmie Earl Perry seeks to change attitudes about HIV/AIDS in South Africa through theatre. The director of The Africa Centre for HIV and AIDS Management’s Educational Theatre and Creative Arts programme is using local actors to put on plays that ‘break the silence’ surrounding the taboo subject of HIV/AIDS.

Earl Perry wants to get the message of HIV/AIDS management out to the Afrikaans community and to the country’s farm workers, hoping he can reach them through entertainment. His plays, Lucky the Hero and Lucky Fish, involve characters whose lives are affected by HIV/AIDS and are staged by young people from the local theatre group in both English and Afrikaans.

The article, by Tarryn Brien of The Big Issue South Africa, was republished in Greek street paper Shedia.

It can still be downloaded here.

„Das Theater der Träume“ erscheint in Griechenland



Professor Jimmie Earl Perry will die Einstellung zu HIV/AIDS in Südafrika mit Hilfe des Theaters ändern. Der Direktor des „Africa Centre for HIV and AIDS Management’s Educational Theatre and Creative Arts“-Programm („Programm für Bildungstheater und kreative Künste des Afrikanischen Zentrums für HIV und AIDS“) stellt örtliche Schauspieler für Stücke ein, die das Schweigen um das Tabuthema HIV/AIDS brechen sollen.

Earl Perry will seine Botschaft zur Gemeinde der Afrikaaner und den Farmarbeitern des Landes bringen. Er hofft, sie durch Entertainment erreichen zu können. Seine Stücke „Lucky the Hero“ und „Lucky Fish“ handeln von Charakteren, deren Leben von der Immunschwächekrankheit betroffen ist. Die Darsteller sind junge Menschen aus lokalen Theatergruppen, die das Stück auf Englisch und Afrikaans spielen.
  
Der Artikel von Tarryn Brien vom Big Issue South Africa erschien auch in der griechischen Straßenzeitung Shedia.

Sie können ihn immer noch hier herunterladen.

Comments: