Donate

Ambassador Paulo Coelho donates Christmas story to street papers

bodo
(Dortmund, Germany)

“I wrote ‘Things are never what they seem’ to make people think twice before judging others as things are often not what they seem. I donated this Christmas story to INSP street papers because I believe that people should support others, particularly those less fortunate than themselves. Street papers do just that, and by buying your regular copy from your local vendor, you do the same.”

Draussenseiter
(Köln, Germany)

These are the words world-renowned author and INSP ambassador Paulo Coelho wrote as an introduction to his Christmas story ‘Things are never what they seem’. The story, donated by Coelho, features in 47 different street papers this Christmas, and will help thousands of street paper vendors to sell an attractive product in the festive period.

The story is on sale in street papers in the UK, Norway, Germany, Austria, USA, Portugal, the Netherlands, Sweden, Poland, Ireland, Canada, France, Slovakia, Ukraine, Switzerland, Italy, Malawi and Australia.

Straatjournaal (Haarlem, Netherlands)

The piece was translated into 11 languages, mostly by Coelho’s publishers’ professional translators, and all free of charge. INSP is hugely grateful to all pro bono translators: Margaret Jull Costa (English), Carlos Tatay (Spanish), Örjan Sjögren (Swedish), Maralde Meyer-Minnemann (German), Grete Skevik and Kari Bu (Norwegian), Teresa Tomczyńska (Polish), Jana Marcelliova (Slovak), Piet Janssen (Dutch), Patricia Thaine (French), Rita Desti/Bompiani (Italian).

Terre di Mezzo (Italy)

The famous British illustrator Dave McKean and Slovakian illustrator Andrea Šafaříková both created exclusive illustrations for the story pro bono. The powerful images help boost sales across the world.

The Big Issue Malawi

INSP Editor Danielle Batist said: “Featuring big names in street papers has proven to create a huge boost in sales for our homeless vendors. To have the support of a world-famous author like Paulo Coelho is fantastic for our street papers.”

“The fact that thousands of vendors will directly benefit from high profile stories has help us secure them in the past years. Following Prince William and the Dalai Lama, we are proud to collaborate with Paulo Coelho this Christmas. I urge readers around the world to buy a copy from their local vendor today.”

Die Jerusalemmer
(Neumünster, Germany)
Megaphone Magazine
(Vancouver, BC, Canada)
Strassenfeger (Berlin, Germany)
Asphalt (Hannover, Germany)

Die Strasse
(Schwerin, Germany)
The Big Issue in the North (UK)
Nota Bene (Bratislava, Slovakia)
=Oslo ‘Julebok’ 2012 (Oslo, Norway)
Denver Dialogue (USA)
Strassenkreuzer (Nürnberg, Germany)
Surprise (Switzerland)

INSP-Botschafter Paulo Coelho spendet Straßenzeitungen
eine Weihnachtsgeschichte
 

“Ich habe die Geschichte ,Nichts ist so, wie es scheint’
geschrieben, um die Leute zum Nachdenken zu bringen, bevor sie über andere
urteilen – weil viele Dinge oft nicht das sind, was sie zu sein scheinen. Ich
habe diese Weihnachtsgeschichte Straßenmagazinen, die Mitglied bei INSP sind, gespendet,
weil ich denke, dass Menschen anderen helfen sollten, vor allem denen, die
weniger Glück hatten als sie selbst. Straßenzeitungen tun genau das, und indem
Sie regelmäßig ein Magazin beim Verkäufer um die Ecke kaufen, tun Sie
dasselbe.“



Diese Worte
schrieb der weltbekannte Auto und INSP-Botschafter Paulo Coelho als Einleitung
zu seiner Weihnachtsgeschichte ,Nichts ist so, wie es scheint’. Die von Coelho
gespendete Geschichte erscheint zu Weihnachten in 47 verschiedenen
Straßenzeitungen und wird so Tausenden unserer Verkäufer helfen, an den
Festtagen ein besonders attraktives Produkt anbieten zu können.

Die
Geschichte erscheint in Straßenmagazinen in Großbritannien, Norwegen,
Deutschland, Österreich, den USA, Portugal, den Niederlanden, Schweden, Polen,
Irland, Kanada, Frankreich, der Slowakei, der Ukraine, der Schweiz, Italien,
Malawi und Australien.



Die
Geschichte wurde in elf Sprachen übersetzt – meistens von den professionellen
Übersetzern, die für die Verlage arbeiten, in denen Coelhos Bücher erscheinen. Sie
arbeiteten alle umsonst, und INSP dankt allen Übersetzern, die die Aufgabe
ehrenamtlich erledigt haben: Margaret Jull Costa
(Englisch), Carlos Tatay (Spanisch), Örjan Sjögren
(Schwedisch), Maralde Meyer-Minnemann (Deutsch), Grete Skevik
und Kari Bu (Norwegisch), Teresa Tomczyńska (Polnisch), Jana Marcelliova
(Slowakisch), Piet Janssen (Holländisch), Patricia Thaine (Französisch), Rita Desti/Bompiani (Italienisch).



Der
berühmte britische Illustrator Dave McKean und der slowakische Illustrator
Andrea Šafaříková schufen beide exklusive Illustrationen für die Geschichte –
ebenfalls ohne Honorar. Die kraftvollen Bilder helfen dabei, den Verkauf auf
der ganzen Welt anzukurbeln.


INSP-Redakteurin
Danielle Batist sagt: „Große Namen in unseren Straßenzeitungen zu präsentieren
hat bis jetzt immer eine große Verkaufssteigerung für unsere obdachlosen
Verkäufer bedeutet. Die Unterstützung eines weltberühmten Autors wie Paulo
Coelho zu haben, ist für unsere Straßenmagazine einfach fantastisch.


Die
Tatsache, dass Tausende Verkäufer direkt von den Geschichten und Artikeln, die
berühmte Persönlichkeiten beisteuern, profitieren, hat uns dabei geholfen,
solche Werke in den vergangenen Jahren zu bekommen. Nach Prinz William und dem
Dalai Lama sind wir stolz, diese Weihnachten mit Paulo Coelho zusammenarbeiten
zu dürfen. Ich fordere unsere Leser auf der ganzen Welt auf, sich noch heute
ein Exemplar von ihrem örtlichen Verkäufer zu holen.“

Comments: