Donate

Homeward Street Journal feature Hinz&Kunzt article on international content page

The American street paper Homeward Street Journal dedicated a page to international content in their recent edition. They featured the story ‘Commercial giants explore Bangladeshi workers’ by colleague German street paper Hinz&Kunzt.

Homeward Street Journal, North America

The story – translated into English by one of INSP’s volunteers – was also republished by Columbus-based street paper Street Speech. The German version was republished by Megaphon in Austria, as well as Hempels and Strassenkreuzer in Germany.

On the same page, Sacramento-based street paper Homeward Street Journal also republished the IPS article ‘For Maya, the world isn’t ending – the environment is’. This story proved popular by American street papers, as Street Speech, Denver Voice and Street Zine also republished it. You can see the Homeward Street Journal clipping here.

Die amerikanische Straßenzeitung “Homeward Street Journal” widmete in ihrer neuesten Ausgabe eine ganze Seite internationalen Inhalten. Sie brachte unter anderem den Artikel “Business-Giganten beuten Arbeiter aus Bangladesch aus”, den die Kollegen der deutschen Straßenzeitung “Hinz&Kunzt” geschrieben hatten.

Der Artikel, der von einem unserer ehrenamtlichen Übersetzer ins Englische übersetzt worden war, wurde auch von der Straßenzeitung “Street Speech” aus Columbus gedruckt. Die deutsche Version erschien auch in “Megaphon” aus Österreich sowie “Hempels” und “Strassenkreuzer” aus Deutschland.

Auf derselben Seite brachte das “Homeward Street Journal” aus Sacramento auch den IPS-Artikel “Für Maya endet die Welt nicht – aber ihre Umgebung”. Dieser Artikel erwies sich bei amerikanischen Straßenzeitungen als populär – auch “Street Speech”, “Denver Voice” und “Street Zine” veröffentlichten ihn.

Den Ausschnitt aus dem “Homeward Street Journal” finden Sie hier.

Comments: