Donate

Great publicity for homeless performers at Olympics

The homeless performers featured in CAIS, Portugal

The news that homeless artists were part of the London 2012 Olympics for the first time got picked up by many street papers. Organisers said the event, held in the famous Royal Opera Hall, was a significant political statement, and that talks had been organised with the Olympic Committee to make the event part of future Olympics, too.

In Germany, street papers Soziale Welt and Hinz&Kunzt republished the piece. In Austria, it was Apropos and in South Korea it was The Big Issue Korea. In the US, the story got picked up by The Aplifier, Denver Voice, Streetvibes and Denver Dialogue. Vendors of street paper CAIS sold the story on the streets of Lisbon, see the clipping here.

Die Schlagzeile, dass obdachlose Künstler zum ersten Mal an der Olympiade von London 2012 teilnahmen, wurde von vielen Straßenzeitungen aufgenommen. Organisatoren halten dieses Event, das in der Royal Opera Hall stattfand, für eine bedeutende politische Stellungnahme und haben einige Treffen mit dem Olympischen Komitee organisiert, um diese Veranstaltung zukünftig fix in das offizielle olympische Programm aufzunehmen.

Die deutschen Straßenzeitungen Soziale Welt und Hinz&Kunzt griffen, gemeinsam mit der österreichischen Apropos, den Artikel auf. In Südkorea wurde er von The Big Issue Korea veröffentlicht, und in den USA von The Amplifier, Denver Voice, Streetvibes und Denver Dialogue. Die Verkäufer von CAIS verscherbelten das Stück auch auf den Straßen von Lissabon, siehe hier.

Comments: