Donate

Hinz & Kunzt article on ‘dumpster diving’ reprinted across Germany and USA

FREIeBÜRGER, Germany

While dumpster diving may sound like a bizarre new sport, a recent article by Hinz and Kunzt shed light on this new stand against food waste, which is growing popular amongst conscientious Germany consumers.

The paper reported that in Germany alone, 20 million tonnes food are binned by major supermarkets despite being perfectly edible. Yet the ‘dumpster divers’ who seek to redress this imbalance by collecting waste food from supermarket rubbish skips are now being prosecuted for trespassing and theft.

Hinz & Kunzt, Germany

The story proved popular with other street papers in Germany and was republished by Bodo and FREIeBÜRGER. An English version of the story was also picked up by the American street papers Streetvibes (Cincinnati) and the Denver VOICE. See the English version here.

bodo, Germany

Containern mag sich für manche wie ein bizarrer neuer Sport anhören, aber ein kürzlich in “ Hinz und Kunzt” erschienener Artikel wirft Licht auf diese neue Haltung gegen Lebensmittelverschwendung.
 
Die Zeitung berichtete, dass allein in Deutschland 20 Millionen Tonnen Lebensmittel von großen Supermarktketten auf den Müll geworfen werden, obwohl man sie noch essen könnte. Und doch werden die Menschen, die weggeworfene Lebensmittel aus den Mülltonnen der Supermärkte fischen, um diesem Missstand abzuhelfen, jetzt wegen Hausfriedensbruchs und Diebstahls angeklagt.

Der Artikel erwies sich unter anderen Straßenzeitungen in Deutschland als sehr populär und wurde auch von ” Bodo” und FREIeBÜRGER gedruckt. Eine englische Version der Geschichte wurde von der amerikanischen Straßenzeitung “Streetvibes” (Cincinnati) und der “Denver Voice” aufgenommen. Diese englische Version finden Sie hier.

Comments: